Herbstball begeistert mehr als 200 Besucher!

Zuerst eine kleine Stärkung …
… und dann mit Elan auf die Tanzfläche.

„Full House“, verkündete Jessica Balke zu Beginn des Herbstballes. Mehr als 200 Mitglieder wollten den Herbstball des Tanz-Sport-Clubs im neu gestalteten Bürgerschützensaal miterleben. Das sollten sie nicht bereuen, denn schon das leckere Büfett, es war kostenlos für die Besucher, war eine gelungene Einstimmung auf den Abend. Die Kinder und Jugendlichen, trainiert von Sascha Jochimski, eröffneten die „Leistungsshow des Tanzsportclubs“. Zu „Despacito“ zeigten sie eine tolle Performance als Partytanz. In der Umziehpause schaffte es Sascha rund 200 Menschen auf die Tanzfläche zu locken und sie  mit „Waka Waka“ zu unterhalten. Mit einem Chachacha und einem Paso doble begeisterten die Kinder und Jugendlichen das Publikum nun mit einem Paartanz. Sascha hat da eine tolle Gruppe aufgebaut, die sich mit viel Freude und Eifer präsentierte. So bekamen sie am Ende viel Beifall.

Zwischen den einzelnen Auftritten zeigte DJ Oliver sein ganzes Einfühlungsvermögen und spielte immer die richtige Musikauswahl, um viele Ballbesucher auf die Tanzfläche zu locken. Eine gute Wahl dieser DJ!

Salsa Rueda

Mit mehr als den üblichen acht Paaren ging  die erste Dienstagsgruppe auf die Fläche und präsentierte den Zuschauern eine sehr gelungene Formationsaufführung. Beifall erhielten die Tänzer immer dann, wenn es ihnen gelang, mit 11 Paaren in den Gruppen elegant aneinander vorbei zu tanzen, ohne sich gegenseitig zu berühren oder zu rempeln.

Salsa Rueda

„Rueda ist spanisch und bedeutet Rad. Salsa Rueda ist eine kubanische Art, Salsa zu tanzen, bei der die Tanzpaare einen Kreis, also ein Rad, bilden und die Tanzpartner ständig wechseln“, klärte Jessica die Zuschauer auf und leitete damit zu Saschas Freitagsgruppe über. Wie man hier auf dem Bild sehen kann, beherrschte die Gruppe die „Salsa Rueda“ schon sehr gut und erntete den verdienten Applaus für die Vorführung. An dieser Stelle eine Anmerkung des Autors: Ich habe größten Respekt und größte Hochachtung vor der Leistung aller Mitwirkenden, denn für viele war es der erste Auftritt vor Publikum und das bedeutet immer viel Lampenfieber und Überwindung. Das war aber niemendem anzumerken. Glückwunsch zu all den gezeigten Leistungen!!!

Das trifft auch auf die Donnerstagsgruppe zu, die wegen Krankheit und anderer Gründe am Ende mit nur vier Paaren einen tollen Formationsauftrittauftritt zeigte. Applaus war den mutigen Tänzern gewiss.

Auftritte sind die Tänzer und Tänzerinnen der „Latination“ – Gruppe gewöhnt. Sie sind im Laufe der Jahre immer mehr zu einem Aushängeschild des Vereins geworden. Das konnte der Betrachter beim Herbstball wieder sehen. Die Choreo „Fast nur Filmmusik“ wurde gekonnt und perfekt vorgetragen. Es gab immer wieder Szenenapplaus für schöne Bilder und Reihen. Der Applaus galt am Ende auch den Trainern Martina und Matthias Donners. Dazu auch weitere Bilder in unseren Fotoalben. Hier veröffentlichen wir alle Bilder, die unser Vereinspräsident Günter Kraft bei Veranstaltungen und Turnieren aufgenommen hat.

Der Kick der Damen darf beim Tango natürlich nicht fehlen.

Hätte man von der Montagsgruppe unter Leitung von Jutta und Jörg Göcke nun den Kriminaltango erwartet oder sich auf die alten Tänze gefreut, dann wurde man leider enttäuscht. Die „Urgesteine des Clubs“ haben sich wieder ein neues Projekt vorgenommen und schon fast vollendet: eine Standardformation. Was als unvollendet von Jutta angekündigt wurde, war aber schon richtig toll anzuschauen. Eine einfallsreiche Choreografie mit abwechslungsreichen Figuren und Posen. Dazu kamen die neuen, sehr geschmackvoll ausgewählten Kleider der Damen. Viel Beifall konnte die Montagsgruppe damit einheimsen.

Die zweite Dienstagsgruppe war nun an der Reihe und man könnte den TSC auch als Formationsverein bezeichenen, denn diese Gruppe zeigte ebenfalls die Ergebnisse ihres Trainings in Form einer Formation. Die Begeisterung der Tanzpaare sprang auf die Zuschauer über, die kräftig im Takt mitklatschten. Formationen fördern immer das Gemeinschaftsgefühl und machen das Vortanzen vor Publikum in der Gruppe einfacher.

Viktor präsentiert Nelli gekonnt in ihrem neuen Kleid, dass sie nach dem angepeilten Aufstieg tragen wird. Sehr hübsch anzusehen!
Mit viel Schwung und ebenfalls einem neuen Kleid tanzt Fritz mit Barbara

Nach einer weiteren Tanzpause sprach Jessica von einer sportlichen Herausforderung, die einige Paare nach einer gewissen Zeit des Übens verspüren. Damit leitete sie zu den Turnierpaaren über, die nun in ihrem Turnieroutfit mit traumhaften Kleidern und wunderschönem Tanzen auf die Fläche kamen. Jedes Paar wurde einzeln mit einem Wiener Walzer vorgestellt. Insgesamt zwölf der vierzehn Turnierpaare des Clubs zeigten ihre Turnierfolgen zu den fünf Standardtänzen. Wieviel Übung und Trainingsfleiß hinter diesem Tanzen steckt, konnten die Zuschauer erahnen, denn was leicht aussieht, ist vorher hartes Training und manche Schweißperle wird dabei vergossen.

Gegen Mitternacht endeten die Vorführungen wieder mit einem kräftigen Applaus. Um halb Zwei legte DJ Oliver mit Twist und Rock’n Roll die letzten „Scheiben“ des Abends auf. Vielen Dank allen Trainern, Helfern und auch der Saalcrew, ohne die ein solcher Abend nicht durchgeführt werden kann!!!

Der Sportwart ist stolz auf die Paare des Tanz-Sport-Clubs.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.