Starke zweite Plätze beim Norddeutschen Tanzmarathon für Barbara und Fritz, sowie Carolin und Jörg

Carolin und Jörg

 

Das Jahr ist noch jung, es finden aber schon die ersten großen Turniere statt: am 12 und 13. Januar der „ Norddeutsche Tanzmarathon“ in Hamburg. Zwei Paare vom Tanz-Sport-Club Gifhorn nahmen sich vor, ihr Können dort unter Beweis zu stellen – Jörg und Carolin Göldenitz in der Klasse Senioren I D, sowie Fritz und Barbara Dunken in der Klasse Senioren III C. Drei Vereine waren Ausrichter und führten die Turniere jeweils in ihren Vereinsräumen durch. Am Samstag erreichten Fritz und Barbara Dunken nach Vor- und Zwischenrunde den 7. Platz.  Jörg und Carolin Göldenitz erhielten in der Vorrunde alle Kreuze der Wertungsrichter und belegten nach einer guten Leistung im Finale den 4. Platz.

Carolin und Jörg auf dem zweiten Platz
Barbara und Fritz

Am Sonntag wollten beide Paare ihre Leistungen steigern, was sie auch sehr gut umsetzten. Beim TTC Savoy Hamburg  holte das Tanzduo Göldenitz in einer Finalrunde den 2. Platz. „Kaum war das Turnier zu Ende, war unsere WhatsApp-Gruppe schon voller Glückwünsche“, freute sich Carolin über die starke Anteilnahme im Tanz-Sport-Club. Dunkens standen in der Vorrunde mit 10 Paaren auf der Tanzfläche beim 27. Hans-Christen-Gedächtnispokals des Clubs Saltatio Hamburg. Gleichauf mit zwei anderen Paaren zogen sie mit 17 Kreuzen sicher ins Finale ein. Nachdem sie in dem spannenden Finale die ersten beiden Tänze gewonnen hatten, gelang es einem Paar vom TC Coesfeld, sie im Quickstepp noch zu überholen.  Die Tänzer aus der Mühlenstadt wurden mit dem 2. Platz belohnt. „Wir haben uns riesig gefreut“, war den beiden nach dem Turnier die Freude noch anzusehen.

Foto: Vasil Kucharavy

Riesig gefreut haben sich auch Ulla und Hans-Hermann Rinke in ihrer Senioren IV S-Klasse. In einem Starterfeld von 21 Paaren qualifizierten sich die beiden beim TTC Savoy über eine Vor- und Zwischenrunde gegen die sehr starke Konkurrenz für die Endrunde. In dieser konnten sie sich im Kampf um Platz fünf gegen ein Berliner Paar durchsetzen. „Das war für uns ein toller Erfolg“, war Hans-Hermann sehr zufrieden.

Das gibt den beiden Selbstvertrauen auf ihrem Weg zu vielen Starts im neuen Jahr. Unter anderem werden sie bei der Weltmeisterschaft in Antwerpen starten. Viel Erfolg dabei!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.